Im Fokus

Ausgabe 3-2021

Highlight

Was zwingt Menschen zur Flucht ?

Kriege, Klimakatastrophen, bittere Armut. Die Gründe, warum Menschen Ihre Heimat verlassen oder verlassen müssen, sind vielfältig! Die Fluchtursachen müssen erkannt und bekämpft werden, damit Menschen in ihrer Heimat leben können.

Familienförderung

Damit es nach der Krise wieder aufwärts geht

Endlich. Die Inzidenzzahlen sinken. Urlaub ist wieder möglich. Mit dem Programm „Corona-Auszeit für Familien“ fördert der Bund die Erholung von besonders belasteten Familien. Die Abwicklung der Organisation in sämtlichen Familienferienstätten liegt beim Verband der Kolpinghäuser – auch über die Verbandsgrenzen hinaus.
Glaube und Leben

Sprache des Himmels

Gottesdienste während der Corona-Pandemie sind leiser: Der gemeinsame Gesang fehlt schmerzhaft. Denn Musik ist mehr als nur ein Produkt des Menschen. Sie setzt dort an, wo Worte versagen – und wird überall verstanden.
Fluchtursachen

Weil sie nicht töten wollen

Ob sie ihr Ziel lebend erreichen, wussten Nidal Rashow und Housen Gauer nicht: Das Risiko gingen sie dennoch ein – denn ihre Heimat zu verlassen, war für sie alternativlos. Zwei Fluchtgeschichten.
Fluchtursachen

Wiederverwertung hilft!

Im Kongo werden Menschen gezwungen, Rohstoffe für unsere Handys und Smartphones aus dem Boden zu holen. Sie erleiden oft unvorstellbare Gewalt. Kolping und missio machen seit drei Jahren im Rahmen ihrer Handyaktion darauf aufmerksam.
Petition

Ist uns Kolping heilig?

Weltweit sind Kolpinggeschwister aufgerufen, sich mit ihrem Gebet und ihrer Unterschrift an der Petition für die Heiligsprechung Adolph Kolpings zu beteiligen. Doch viele fragen sich: Wir verdanken ihm viel, aber muss er deshalb gleich heilig sein?
Ihren Studienabschluss feiern die litauischen Absolventinnen und Absolventen der Kolping-Hochschule in Kaunas gebührend in den Verbandsfarben.
Bildung

Kolping in den Hörsälen

Im September startet die neue Kolping Hochschule in Köln in ihr erstes Semester. In Litauen gibt es eine solche Einrichtung sogar schon seit 25 Jahren. Über zwei akademische Bildungsinstitutionen, die auf den Werten Adolph Kolpings aufbauen.

Ausgabe 2-2021

Glaube und Leben

Ein wichtiges Rufzeichen

Die Botschaft Adolph Kolpings verbindet: Damals wie heute. Sie hilft und fordert geradezu dazu auf, an einer Kirche des Miteinanders und des Volkes Gottes mitzubauen.
Petition

Eine emotionale Angelegenheit

Bereits seit einem halben Jahr läuft die Online-Petition zur Heiligsprechung Adolph Kolpings (www.petition-kolping.com). Neben ausgefüllten Listen hat das Petitionsteam auch viele Zuschriften erhalten, in denen Mitglieder beschreiben, weshalb die Heilig­sprechung für sie ein Herzensanliegen ist.
Nachruf

Kolpinger durch und durch

Im Alter von 85 ist Heinz Schemken, der Ehrenvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, gestorben. Er hat das Kolpingwerk geprägt, und Kolping hat ihn sein Leben lang begleitet und geprägt.
Sterbehilfe

Für ein Sterben in Würde

Ende Februar 2020 kippt das Bundesverfassungsgericht das Verbot der Sterbehilfe. Seitdem ist es wieder straffrei möglich, Sterbewillige gegen Bezahlung dabei zu unterstützen, sich das Leben zu nehmen. Drei Gesetzesentwürfe sollen nun einen Rechtsrahmen schaffen.
Jubiläum

Das Erbe des Wasserdoktors

Schon zu Lebzeiten war Sebastian Kneipp ein Publikumsmagnet. Auch heute noch strömen die Anhänger seiner Wassertherapie in die Stadt, die er weltweit bekanntgemacht hat. Ausgerechnet sein 200. Geburtstag muss dort nun aber deutlich kleiner ausfallen als geplant.

Ausgabe 1-2021

Petition

Eine Idee zieht ihre Kreise

Fast 30 Jahre nach der Seligsprechung Adolph Kolpings bündelt der Verband seine Kräfte, um den Wunsch nach einer Heiligsprechung des Gründungsvaters kraftvoll nach außen zu tragen. Auch Du kannst dieses Anliegen unterstützen!
Corona

Und dann kam Corona

Ende Januar war es ein Jahr her, dass das Corona-Virus erstmals auch in Deutschland nachgewiesen wurde. Was hat uns Covid-19 in dieser Zeit gelehrt? Der Versuch einer Zwischenbilanz. Ein Gastbeitrag von Thomas Dörflinger.
Gemeinschaftsstiftung

Mehr als bloß eine Spende

20 Jahre ist es inzwischen her, dass das Kolpingwerk Deutschland seine Gemeinschaftsstiftung gründete. Ihre Aufgaben gehen weit über das reine Sammeln von Geldern hinaus – und haben den Verband mitunter entscheidend verändert.
Geflüchtete

Da sein, um zu helfen

Im Sommer befanden sich mehrere Geflüchtetenunterkünfte in Quarantäne und mussten daher mit Lebensmitteln versorgt werden. Die Kolpingsfamilie Dahn stellte das vor eine besondere Herausforderung. Wie sie trotz der Infektionsgefahr geholfen hat.

Ausgabe 4-2020

Verband

Mehr als nur ein Vereinsgründer

Johann Gregor Breuer würde in diesem Jahr 200 Jahre alt. Wer aber war er? Und was hat er mit dem Kolpingwerk zu tun? Ein Blick auf den Menschen, der zur Lösung der sozialen Frage beigetragen und Adolph Kolping geprägt hat.
Lieferkettengesetz

Gleiches Recht für alle

Es war ein ständiges Hin und Her: Nun steht allerdings so gut wie fest, dass es in Deutschland ein sogenanntes Lieferkettengesetz geben wird. Doch was hat es damit eigentlich auf sich – und wie steht das Kolpingwerk Deutschland dazu? Ein Überblick.
Glaube und Leben

Warum Glaube eine Antwort ist

Nach dem richtigen Weg zu fragen und zu suchen, Überzeugungen und Glauben zu leben – all das ist in der Gemeinschaft im Kolpingwerk möglich. In diesem Miteinander und Füreinander ist Kolping ein Ort von Kirche.

Ausgabe 3-2020

Kolping in Ostdeutschland

Altes verstehen, Neues leben

Knapp elf Jahre sind die Mitglieder in ostdeutschen Kolpingsfamilien im Schnitt älter als im Rest Deutschlands. Ein Nachteil muss das nicht zwangsläufig sein – sofern eine wichtige Voraussetzung erfüllt wird.
Altersvorsorge

Schon vorgesorgt?

Altersvorsorge ist kompliziert, bürokratisch oder „noch so weit weg“. Doch deshalb ist das Thema nicht weniger relevant.