Ausgabe 1-2021

Im Fokus

Eine Idee zieht ihre Kreise

Fast 30 Jahre nach der Seligsprechung Adolph Kolpings bündelt der Verband seine Kräfte, um den Wunsch nach einer Heiligsprechung des Gründungsvaters kraftvoll nach außen zu tragen. Auch Du kannst dieses Anliegen unterstützen!
Ausgabe 1-2021

Im Fokus

Und dann kam Corona

Ende Januar war es ein Jahr her, dass das Corona-Virus erstmals auch in Deutschland nachgewiesen wurde. Was hat uns Covid-19 in dieser Zeit gelehrt? Der Versuch einer Zwischenbilanz. Ein Gastbeitrag von Thomas Dörflinger.
Ausgabe 1-2021

Im Fokus

„Wir sind hier auf einem guten Weg“

Präses und Geistliche Leitung: Seit bald fünf Jahren gibt es beide Ämter im Kolpingwerk Deutschland auch gleichberechtigt auf Bundesebene. Rosalia Walter und Josef Holtkotte ziehen eine erste Bilanz.

Editorial

Ausgabe 1-2021

Martin Grünewald war viele Jahre als Chefredakteur verantwortlich für das Kolpingblatt und daran anschließend für das Kolpingmagazin. Im November ist er in den Ruhestand gegangen. Lieber Martin: In den vergangenen Jahren hast Du die Zeitschriften des Verbandes immer weiterentwickelt und mit Deinem Team Sorge dafür getragen, dass die Leserinnen und Leser immer eine ansprechende Verbandszeitschrift mit gut recherchierten Beiträgen zugestellt bekommen. Das Redaktionsteam sagt Dir Danke für die gute und kreative Zusammenarbeit und wir wünschen Dir für Deinen neuen Lebensabschnitt das Beste.

Seit bald fünf Jahren gibt es neben dem Amt des Bundespräses auch das Amt der Geistlichen Leitung. Beide Ämter sind gleichberechtigt. Mit diesem Modell ist das Kolpingwerk Deutschland wegweisend. Im Interview sprechen Bundespräses Josef Holtkotte und die Geistliche Leiterin Rosalia Walter über ihre gemeinsame Arbeit in den vergangenen Jahren.

Seit Oktober 2020 könnt Ihr die Petition mit der Bitte um die Heiligsprechung Adolph Kolpings unterzeichnen. Mittlerweile sind fast 8.000 Unterschriften zusammengekommen. In diesem Heft erfahrt Ihr alles Wichtige zur Petition. Außerdem findet Ihr eine kleine Unterschriftenliste, die Ihr ausschneiden und ausgefüllt zurücksenden könnt.

Seit fast zwei Jahren treten junge Menschen freitags in den Schulstreik. Sie machen auf die dramatische Klimakrise aufmerksam und fordern zurecht große sowie glaubwürdige Anstrengungen in der Klimapolitik. Klimaaktivistin Maira Kellers (15) engagiert sich bei Fridays for Future. Sie wurde im Internet beschimpft, weil ihr der Prostest wichtiger war als ihre Schulnoten. Meine Kollegin Franziska Tillmann hat mit Maira Kellers gesprochen und sie gefragt, warum sie trotzdem weiterkämpft und wie sie mit Hasskommentaren umgeht.

Der frühere Bundesvorsitzende Thomas Dörflinger geht in seinem Beitrag der Frage nach, welche Lehren wir schon nach einem Jahr aus der Covid-19-Pandemie ziehen können. Er legt dabei auch Missstände offen. Das ist gut so. Wir brauchen kritische Analysen, um die Zukunft besser gestalten zu können. 

Herzlichen Gruß und Treu Kolping

Dein Georg Wahl
Stellvertretender Chefredakteur

georg.wahl(at)kolping.de

Debatte

Arbeit
Referent für Arbeitswelt und Soziales
Alexander Suchomsky

Homeoffice: Teil der neuen Normalität

Seit einem Jahr schon wirkt sich die Coronavirus-Pandemie auf viele Bereiche des täglichen Lebens aus. Und immer mehr zeigt sich: Es wird kein völliges Zurück…
Jugend
Jugendpolitische Bildungsreferentin
Larissa Florysiak

Kinderrechte ins Grundgesetz

Deutschland hat die UN-Kinderrechtskonvention 1992 ratifiziert – und genauso lange wird schon darüber diskutiert, ob Kinderrechte ausdrücklich im Grundgesetz…
Ausbildung
Referent für Arbeitswelt und Soziales
Torben Schön

Muss jede Ausbildung digital sein?

In den vergangenen Monaten haben wir erlebt, dass viele Aktivitäten in Schule oder Beruf digital durchgeführt werden mussten. Und es hat sich gezeigt, dass…

Im Fokus

Gemeinschaftsstiftung

Mehr als bloß eine Spende

20 Jahre ist es inzwischen her, dass das Kolpingwerk Deutschland seine Gemeinschaftsstiftung gründete. Ihre Aufgaben gehen weit über das reine Sammeln von…
Geflüchtete

Da sein, um zu helfen

Im Sommer befanden sich mehrere Geflüchtetenunterkünfte in Quarantäne und mussten daher mit Lebensmitteln versorgt werden. Die Kolpingsfamilie Dahn stellte…

Nachrichten

Kolping immer dabei

Kolping immer dabei

Das Kolping-Magazin ist auch als sogenannte "Progressive Web App" verfügbar. Hier gibt es mehr Informationen dazu.

Kolping-Newsletter abonnieren

Geschlecht

Pushnachrichten

Bekommen Sie auf Ihrem Rechner oder Mobilgerät Mitteilungen, wenn eine neue Ausgabe erscheint.

Ein Zuhause für Bienen und Co

Schnuffis Welt

Hallo Ihr! Auch wenn sie manchmal nerven, pieksen und überall herum krabbeln – Insekten sind für die Menschen wichtig. Sie bestäuben Pflanzen und helfen der Umwelt. Nur leider zerstören die Menschen immer mehr Lebensraum der kleinen Helfer. Damit Bienen, Käfer und Co trotzdem ein Zuhause haben, könnt Ihr aus nur wenigen Materialien ein Insektenhotel bauen. Wie das genau funktioniert, zeigen wir Euch hier. Probiert es doch mal aus und schnappt Euch eine helfende Hand beim Bauen – vielleicht habt Ihr schon bald ein paar kleine Bewohner in Eurem selbstgebastelten Häuschen! Viel Spaß beim Nachbauen!

Euer Schnuffi

Engagement

Eine Welt

Die Engel von El Alto

Gesundheitszentren sind eigentlich kein Schwerpunkt der weltweiten Kolpingarbeit. Eine Ausnahme ist Bolivien, wo die medizinischen Einrichtungen des Verbandes…

Für Augen und Ohren

Unerfüllte Sehnsucht in der Berufung

Frauen aller Generationen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum reflektieren, berichten und erzählen auf knapp 300 Seiten: In den authentischen Texten sind immer wieder Fragen, Unverständnis und ein großer Leidensdruck in einer vom männlichen Geschlecht dominierten Kirche herauszulesen. Von der Grundschullehrerin bis hin zur Studentin der Religionspädogogik berichten Frauen mit unterschiedlichen Lebenshintergründen. – Bild: Herder Verlag

  • "Weil Gott es so will": Frauen erzählen von ihrer Berufung zur Diakonin und Priesterin, Herder Verlag, Preis: 25 Euro. 

Synodaler Weg als letzte Chance?

"Uns als Herausgebenden ist es wichtig, den Weg vor etwaigen Beschlüssen trasparenter werden zu lassen", so Michaela Labudda. Marcus Leitschuh und sie sind Mitglieder der Vollversammlung des Synodalen Weges. Auf den über 200 Seiten lassen sie unterschiedliche Stimmen zu Wort kommen, die ihre Standpunkte zur Zukunft der katholischen Kirche darstellen. Auch Bundespräses Josef Holtkotte hat einen Text für das Buch verfasst. – Bild: Bonifatius Verlag

  •  „Synodaler Weg: Letzte Chance? Standpunkte zur Zukunft der katholischen Kirche", Bonifatius Verlag, Preis: 18,90 Euro

 

Eine Zeitreise für die Ohren

Ob Napoleons letzte Jahre im Exil, die Geschichte um den Rattenfänger von Hameln oder aber Eishockey in der DDR – den beiden Historikern Richard Hemmer und Daniel Meßner ist keine Reise in die Geschichte zu weit. Per Mausklick nehmen die beiden in ihrem Podcast Woche für Woche ihre Zuhörenden in eine vergangene Etappe der Weltgeschichte mit. Seit 2015 sind insgesamt knapp 300 Folgen entstanden, die im Durchschnitt zwischen 30 und 60 Minuten dauern. – Bild: GeschichteFM

  • Podcast "Geschichten aus der Geschichte": jeden Mittwoch, zu hören auf www.geschichte.fm sowie bei Spotify, Deezer und iTunes.

Beilagen

Alle Publikationen auf einen Blick!

Finden Sie die Publikation aus Ihrem Diözesanverband.
Wir haben diese für Sie digital archiviert.

Totengedenken

Totengedenken

Für die Verstorbenen unserer Gemeinschaft feiern wir am 10. März, am 14. April und am 12. Mai um 10 Uhr die Heilige Messe in der Minoritenkirche in Köln.

 

“Auch dankbar sein können ist ein seliges Glück."

 

 

 

Adolph Kolping