Ausgabe 4-2022

Im Fokus

Endlich wieder Kraft tanken

Nach den schwierigen Coronajahren konnten die gemeinnützigen Familienferienstätten in diesem Jahr wieder den ganz normalen Betrieb aufnehmen. Wie wertvoll diese Orte sind und welchen Beitrag sie zum Wohlergehen von Familien leisten, zeigt ein Besuch in der Kolping-Familienferienstätte Vogelsbergdorf.
Ausgabe 4-2022

Im Fokus

Leitbild: »In der Gegenwart muss unser Wirken die Zukunft im Auge behalten«

Dieser Spruch Adolph Kolpings steht als Geleitwort auf der Broschüre mit dem Leitbild aus dem Jahr 2000. Er gilt auch für die Fortschreibung des Leitbildes in die heutige Zeit und darüber hinaus.
Ausgabe 4-2022

Im Fokus

Kolping – bis heute Mitgestalter im Handwerk

Die aktive Mitgestaltung des Handwerks hat bei Kolping Tradition. Denn aus Sicht des Verbandes entscheiden vor allem die Arbeitsbedingungen darüber, ob das Handwerk gut für die Zukunft aufgestellt ist. Kolpingmitgliedern bieten sich hier vielfältige Mitwirkungsmöglichkeiten.

Editorial

Ausgabe 4-2022

Wir alle tragen Verantwortung

Während sich viele Menschen in der Kirche nach mehr Synodalität sehnen und demokratische Strukturen einfordern, erleben wir weltweit auf gesellschaftlicher und politischer Ebene einen Kampf der Systeme. Autokratische Herrscher unterdrücken jegliche Opposition und bedrohen ihre Nachbarstaaten. In der EU setzen Regierungen in ihren Staaten demokratische Prinzipien außer Kraft. Und selbst bei uns steht es nicht gut um die Demokratie: Diejenigen, von denen alle Gewalt im Staate ausgehen soll, interessieren sich immer weniger für ihre Rechte und Pflichten: Die Beteiligung an Wahlen erreicht Tiefststände. Den politischen Parteien, aber auch anderen gesellschaftlichen Kräften fehlen Engagierte. Populistische Kräfte nutzen jede Krise, um das Vertrauen in unsere Demokratie auszuhöhlen. Gemeinsame Grundwerte scheinen verloren gegangen zu sein. 

Vielleicht ist uns mit zunehmender Distanz zum NS-Unrechtsstaat die Wertschätzung für die demokratische Staatsordnung und das Verständnis dafür verloren gegangen, was es braucht, damit Menschen in Recht und Freiheit leben können. Vielleicht haben zu viele Menschen verlernt, dass Gemeinwohl vor Eigeninteressen geht. Vielleicht erwarten wir von der Politik zu viel, während wir selbst nicht sehen, wo wir uns engagieren und mitgestalten können. 

Und wie steht es um unsere Mitarbeit in der Kirche? Sind wir bereit, mehr Verantwortung zu tragen, wenn auf die Nichtgeweihten als Ergebnis der Beratungen des Synodalen Weges die Arbeit in »Synodalen Räten« auch auf Diözesan- und Pfarreiebene zukommt? Wie engagieren wir uns in den Gemeinden vor Ort und nicht zuletzt in unseren Kolpingsfamilien?

Jeder Getaufte trägt Verantwortung, meint unsere Geistliche Leiterin Rosalia Walter in ihrem Debattenbeitrag. Wenn jeder sein Bestes gibt, dann lassen sich die drängenden Herausforderungen in Kirche und Gesellschaft gemeinsam meistern. Davon war auch Adolph Kolping überzeugt. Dabei ist ein nüchterner Blick auf unsere Lebenswirklichkeit erforderlich, so wie wir das mit unserem erweiterten Leitbild tun. Klaudia Rudersdorf und Martin Rose verweisen darauf in unserem Interview.

Zusammen können wir viel bewirken. Das zeigen sowohl ein Artikel über das Wirkens von Kolpingmitgliedern in der Selbstverwaltung des Handwerks als auch ein Bericht über den Einsatz von Jugendlichen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal. Das wird nicht zuletzt auch aus unserer Reportage über die Familienerholung in der Familienferienstätte Vogelsbergdorf deutlich, die dank des großen Engagements durch den Verband der Kolpinghäuser die Corona-Pandemie wohl überstanden hat. Ganz in diesem Sinne betont unser Leitbildentwurf die Bereitschaft aller Mitglieder, »die Heraus-forderungen von Gegenwart und Zukunft anzunehmen und mutig und beherzt unsere Gesellschaft und unsere Kirche mitzugestalten«.

Herzlicher Gruß und Treu Kolping

Dein Christoph Nösser

Chefredakteur

christoph.noesser(at)kolping.de

Debatte

Im Fokus

Nachrichten

Kolping immer dabei

Kolping immer dabei

Das Kolping-Magazin ist auch als sogenannte "Progressive Web App" verfügbar. Hier gibt es mehr Informationen dazu.

Kolping-Newsletter abonnieren

Geschlecht

Was passiert da draußen im Herbst?

Schnuffis Welt

Hallöchen,

Wer in den letzten Wochen draußen unterwegs war, dem ist sicher aufgefallen: Immer wieder mal kommt ein frischer Windzug, bunte Blätter liegen auf dem Boden und die Vögel sammeln sich in Schwärmen: Der Herbst ist da! Aber was passiert in der Natur eigentlich alles ganz genau? Ich habe mir das mal ein bisschen genauer angeschaut!

                        Euer Schnuffi

Euer Schnuffi

Engagement

Einmalbetrag

Ja zum Einmalbetrag

Klaus-Günter Stojanik ist Mitglied der Kolpingsfamilie Jügesheim im Diözesanverband Mainz. Er entschied sich im August dafür, seinen jährlichen…

Beilagen

Alle Publikationen auf einen Blick!

Finde die Publikationen aus Deinem Diözesanverband.
Wir haben diese für Dich digital archiviert.

Totengedenken

Totengedenken

Für die Verstorbenen unserer Gemeinschaft feiern wir am 9. November und 14. Dezember 2022 sowie am 11. Januar und 8. Februar 2023 um 9 Uhr die Heilige Messe in der Minoritenkirche in Köln.

"Wer aber wahrhaft liebt, der gibt nicht bloß dies und das, der gibt sich ganz. Wahre Liebe
kennt keinen, gar keinen Rückhalt."

Adolph Kolping