Ausgabe 4-2022 : Oktober

Kolping macht beim Klima mobil

Die Lebensgrundlagen für die nachfolgenden Generationen zu sichern, ist angesichts des Klimawandels eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Mit der Spendenkampagne ZukunftsFest wendet sich das Kolpingwerk Deutschland deswegen in diesem Jahr mit zwei Projekten, die das Bemühen um mehr Nachhaltigkeit unterstützen, an seine Mitglieder und bittet um
Spenden und Unterstützung.

Das Kolping-Klimamobil

Zum einen plant die Kolpingjugend in Kooperation mit dem Kolpingwerk Deutschland und dem Internationalen Kolpingwerk, im nächsten Jahr ein Klimamobil auf den Weg zu bringen, das die Verbandsmitglieder und alle Interessierten deutschlandweit zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz informiert. Dafür soll ein VW-Elektrobus angeschafft, umgebaut und mit vielfältigem Material ausgestattet werden. Dieses Klimamobil kann dann von Kolpingsfamilien und einzelnen Mitgliedern für Gemeindefeste und Veranstaltungen aller Art genutzt werden. Das Klimamobil bietet ein buntes und vielfältiges Programm.              

Ziel des Projektes: Geschulte Honorarkräfte sollen Menschen generationenübergreifend ansprechen und dazu motivieren, sich mit der komplexen Thematik Klimawandel auseinanderzusetzen. Dazu bietet das Klimamobil verständliche Informationen zu grundlegenden Begriffen: Was sind Klima-Kipppunkte, was ist der European Green Deal und was wurde eigentlich im Pariser Klimaabkommen festgelegt? Zu bestimmten Themen wird man separat den sogenannten Klimakoffer bestellen können. Darin wird sich nicht nur Lesestoff, sondern auch Anleitungen für Spiele und Material für spannende Workshops finden.

Mitmachaktionen für Jung und Alt sollen aufzeigen, was wir alles tun können, um unser Klima zu schützen. Anhand der Arbeitsfelder Mobilität, Ernährung und Landwirtschaft werden dabei die Folgen unseres Konsums für das Klima veranschaulicht.

Zudem wird das Klimamobil den Blick über die eigenen Landesgrenzen hinaus schärfen und die Auswirkungen unserer Handlungen auf andere Länder aufzeigen. Kolpingsfamilien aus aller Welt berichten dazu aus erster Hand von den Auswirkungen der immer häufigeren Extremwetterlagen wie Dürren, Stürme und Überschwemmungen. »Das Klimamobil soll informieren, sensibi­lisieren, Wissen vermitteln, Zusammenhänge zwischen dem individuellen Verhalten und Handeln und globalen Entwicklungen verdeutlichen und für ein klimafreundliches Handeln motivieren«, fasst die jugendpolitische Bildungsreferentin der Kolpingjugend Larissa Florysiak zusammen.

Das Projekt soll einen Anstoß geben, sich mit der komplexen Thematik auseinanderzusetzen. Damit sich aus diesem Anstoß längerfristiges Engagement entwickelt, werden Ortsgruppen im Nachgang weiter begleitet. Ziel ist es, langfristig Netzwerke aufzubauen. Dazu sollen Kolpingsfamilien auch die lokale Politik involvieren und zum Beispiel zu Podiumsdiskussionen mit renommierten Expert:innen einladen.

»Das Klimamobil soll informieren, sensibilisieren, Wissen vermitteln, Zusammen­ hänge zwischen dem individuellen Verhalten und Handeln und globalen Entwicklungen verdeutlichen und für ein kli­mafreundliches Handeln motivieren.«
Larissa Florysiak

Kolping Azubi- und Jugendwohnen in Berlin-Mitte

Das zweite Spendenprojekt der Kampagne ZukunftsFest ist das neue Haus des Kolping Azubi- und Jugendwohnen in Berlin. Ganz nah an der grundlegenden Arbeit Adolph Kolpings, möchte das Kolpingwerk damit über 100 jungen Menschen in Ausbildung bezahlbaren Wohnraum bieten.

Azubis bekommen hier nicht nur ein Zimmer, sondern auch ausgebildete Sozialarbeiter:innen an ihre Seite, die bei allen organisatorischen und persönlichen  Fragen unterstützen, die aufkommen, wenn man das Elternhaus verlässt und zum ersten Mal auf eigenen Füßen steht.

Der Neubau wird in moderner ressourcenschonender Holzhybrid-Bauweise erbaut. Eine Solaranlage sorgt für Strom und Heißwasser. Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und moderne Dämmung sparen nachhaltig Energiekosten. Das neue Haus des Kolping Azubi- und Jugendwohnen ist außerdem barrierefrei ausgelegt und wird über rollstuhlgerechte Zimmer verfügen.

Der selige Adolph Kolping hatte stets großes Vertrauen in unser aller Fähigkeit, mit Engagement und Zusammenhalt viel zu bewirken. Dies gilt besonders auch für schwierige Zeiten. »Wir können viel, wenn wir nachhaltig wollen; wir können Großes, wenn tüchtige Kräfte sich vereinen«, sagte einmal unser Verbandsgründer. So richtet das Kolpingwerk Deutschland heute an seine Mitglieder die Bitte, die nachhaltigen Projekte der Kampagne ZukunftsFest mit einer Spende zu unterstützen.

 

ZUKUNFTSFEST

Ihr möchtet mitmachen und die nachhaltigen Projekte im Verband zusammen mit Eurer Kolpingsfamilie unterstützen? Dann ruft uns an, oder schreibt uns. Es gibt viele Möglichkeiten, sich zu beteiligen.

Nora Hochhausen-Welti
Spendenkommunikation
Telefon: +49 221 20701-116
E-Mail:  spenden@kolping.de
www.kolping.de/zukunftsfest

Spendenkonto
Konto: Gemeinschaftsstiftung
Kolpingwerk Deutschland
Bank: Kreissparkasse Köln
IBAN: DE13 3705 0299 0000 1268 61
Verwendungszweck: ZukunftsFest 2022