Ausgabe 3-2021 : Juli

Kolpinggeschwister wieder ins ZdK gewählt

Bundespräses Weihbischof Josef Holtkotte, die Stellvertretende Bundesvorsitzende Klaudia Rudersdorf, Bundessekretär Ulrich Vollmer und die Geistliche Leiterin Rosalia Walter vertreten das Kolpingwerk Deutschland in der Vollversammlung des ZdK.

Am 3. Juli wurden 97 neue ZdK-Mitglieder für die Wahlperiode 2021 bis 2025 gewählt. Ihre Namen wurden bei der Delegiertenversammlung der Arbeitsgemeinschaft Katholischer Organisationen Deutschlands (AGKOD) bekannt gegeben. Sie stammen aus den katholischen Vereinen und Verbänden, die in der AGKOD, einer übergeordneten Arbeitsgemeinschaft, organisiert sind. Als Vertreter des Kolpingwerkes Deutschland gehören dem ZdK in dieser Wahlperiode Bundespräses Weihbischof Josef Holtkotte, die stellvertretende Bundesvorsitzende Klaudia Rudersdorf, Bundessekretär Ulrich Vollmer und die Geistliche Leiterin Rosalia Walter an. „Es freut mich, dass die katholischen Verbände und Organisationen wieder einen repräsentativen Querschnitt des Volkes Gottes in unser ZdK entsenden“, so ZdK-Präsident Thomas Sternberg. „Von der Bundestagsabgeordneten über den Hochschullehrer, von der Studierenden bis zum Arbeitnehmervertreter sind alle Alters- und Berufsgruppen in unseren Verbänden und Organisationen aktiv. Hier zeigt sich katholische Vielfalt in unseren Organisationen und damit auch im ZdK“, resümiert der oberste Vertreter der katholischen Laien. Bei der Delegiertenversammlung wurde außerdem der BDKJ-Bundesvorsitzende Gregor Podschun mit großer Mehrheit zum neuen stellvertretenden AGKOD-Vorsitzenden gewählt.

Die Delegiertenversammlung hat zwei neue Verbände als Mitgliedsorganisationen aufgenommen. Mit der AG Katholische Religionspädagogik / Katechetik und dem LSBT+-Komitee und wurden zwei überregional wirkende Organisationen Teil des katholischen Verbände-Netzwerkes. „Jede Mitgliedsorganisation bereichert uns in der AGKOD und hat in der Weite der katholischen Verbände ein genuines Anliegen. In den gegenwärtig diskursiven Zeiten um Toleranz in unserer Gesellschaft, freue ich mich besonders, das LSBT+-Komitee in der AGKOD zu begrüßen und damit zu zeigen, dass ihr Anliegen zur Mitte unserer Kirche sowie Gesellschaft gehört,“ sagt Christiane Fuchs-Pellmann, Vorsitzende der AGKOD die Aufnahme der neuen Organisationen.

Die neugewählten ZdK-Mitglieder vertreten Organisationen aus geistlichen Gemeinschaften, Sach- und Personalverbänden. Durch die Neuaufnahmen sind in der AGKOD 99 katholische Mitgliedsverbände vertreten. Voraussetzung einer Mitgliedschaft in dem katholischen Netzwerk ist, dass die Organisationen einen dauerhaften Zweck verfolgen, überregional organisiert sind und eine dem Vereinsrecht entlehnte Struktur haben.


Bild: ZdK